Die Bedeutung der Jugendarbeit und deren Formen, (hier nachzulesen- https://www.bmfj.gv.at/jugend/jugendarbeit.html) wird in unserer Gemeinde leider viel zu wenig fokussiert und deren Wichtigkeit zu stark unterschätzt.

In einer Welt voller „Erwachsenenregeln“ verlieren Jugendliche leider immer mehr an Freiraum. Sie wünschen sich „offene Räume“ und Orte der Begegnung - wo Erlebnisse geschaffen, Erkenntnisse gewonnen und Erfahrungen gesammelt werden können. Der Ausbau des Freizeit- und Kulturangebotes für die einheimische Jugend wäre eine enorme Bereicherung für die Gemeinde und führt unweigerlich zu einem gesellschaftlicheren und glücklichen Zusammensein. In der Vergangenheit wurden schon etliche Gespräche geführt, Schulprojekte erarbeitet, Unterschriftenaktionen gestartet, Ideen und Vorschläge hervorgebracht …

An welchen Punkten ist es in den vergangenen Jahren gescheitert? An dem passenden Standort? – An dem Budget? An der fehlenden Umsetzung? ... hat die Jugend auf all das (k)ein Recht?

Die Jugend von heute

Sie sollen gebildet sein und eine passende Berufswahl treffen.

Sie müssen sich in dem „Medien- und Informationsdschungel“ bestens auskennen.

Sie sollen sozial gut integriert sein, ihre Umwelt wertschätzen und konfliktfrei leben.

Sie sollen und müssen …

Bild: copyright by Cla Gleiser

Warum ist die Jugendarbeit wichtig und was können wir mit ihr gewinnen?

Verbandliche Jugendarbeit findet z. B. in den Oetzer Vereinen statt, wo BetreuerInnen, EhrenämtlerInnen, FunktionärInnen und TrainerInnen in ihrer Freizeit wirklich Großartiges leisten. Das offene, selbstbestimmte und freiwillige Arbeiten vermittelt Wissen und Informationen, fördert die Kreativität und stärkt die Vernetzung der Kinder und Jugendlichen untereinander. Durch Veranstaltungen, Workshops, Gespräche und Anreize können, auf Basis der gegenseitigen Hilfsbereitschaft, neue Ideen und Energien entwickelt, gebündelt und kanalisiert werden. Die Zufriedenheit in der Gemeinde wird verbessert und eine stärkere Identifikation der Jugend mit eben dieser ermöglicht.

Interessante Themenbereiche der Jugend in der Gemeinde Oetz:

Arbeit/(Aus)Bildung

Energiepolitik

Freizeit/Kulturangebote

Kommunikation/Information

Regionalität

Verkehr (Mobilität)

(Angaben nach alphabetischer Reihenfolge)

Wir wünschen uns, dass der Oetzer Jugend in Zukunft mehr Gehör geschenkt wird und sie in ihrer Lebensweltorientierung optimale Unterstützung erhalten. Sie sollten in zukunftsweisenden Entscheidungen unbedingt mehr mit eingebunden werden, da sie, als Folgegenerationen, die Auswirkungen jetzt getroffener Entscheidungen tragen (sollen und müssen).

Wir sind überzeugt, dass die vielen kreativen und engagierten Bürgerinnen und Bürger in unserem Dorf einen wertvollen Beitrag zur Gestaltung der Zukunft unserer Gemeinde leisten können. Es geht nur ein Miteinander. - Dar Zukunft z’liab.