Vorschlag einer Untertunnelung des Piburger Rückens zur Ortsumfahrung, veröffentlicht auf dynamoetz 2015. Die Abzweigung würde Unter Stuanag erfolgen, die Einmündung im Gstoag.


Es soll, so heißt es, nämlich nicht mehr oder nicht weniger als ein Plan für eine Ortsumfahrung präsentiert werden. Ja, richtig gelesen: Einen Plan von einer Ortsumfahrung sollen wir zu sehen bekommen!
Dies erzählt jedenfalls ein hochstehender Gemeinderat – und der sollte es eigentlich wissen.

Rückblende: Man schreibt das Jahr 2015. Vor den Gemeinderatswahlen veröffentlicht dynamoetz eine Skizze für eine mögliche Ortsumfahrung (siehe Titelbild).  Die Reaktion der Bürgerliste in ihrer Wahlwerbung:

Wir sind gegen eine Umfahrung.

Nun soll aber dem Vernehmen nach ausgerechnet von denselben Verantwortlichen ein Plan präsentiert werden. Heißt es. Auch habe man sich bereits mit dem Land kurzgeschlossen und dieses habe die Finanzierung zugesagt. Heißt es. Man überlege derzeit nur noch, wo man einen neuen Parkplatz hinmachen wolle. Heißt es. Und: Zuerst habe man mit der Veröffentlichung bis zum Wahlkampf warten wollen, aber nun sei der Druck zu groß geworden, heißt es.

Interessant dazu: Lt. TT Bericht ist für Gemeinderat Süleyman die Umfahrung in Ötz kein Tabuthema und behauptet, es seit 2005 auf seiner Agenda stehen zu haben.

Umfahrung für Oetz ist kein Tabuthema bei Imster SPÖ | Tiroler Tageszeitung Online
Die SPÖ des Bezirkes Imst hebt soziale Gerechtigkeit, Frauen- und Verkehrspolitik auf ihr Banner.

Auch wenn eine Umfahrung seit 2005 auf Süleymans Agenda steht, bis dato hat er aber noch nichts unternommen …

Gespannt was kommt

Werte Leserin, werter Leser, ich kann mir vorstellen: Auch du wirst wahrscheinlich deinen Augen nicht trauen. So wie der Autor dieses Berichtes seinen Ohren nicht trauen wollte, als das Gerücht an ihn herangetragen wurde. Ich bin daher gespannt wie selten zuvor. Sollte nun wirklich endlich einmal verkehrspolitische Einsicht in die Gemeindestube eingekehrt sein? Oder kann es sich ein Gemeindevorstand leisten, einen derartigen Schmäh vom Stapel zu lassen? Die nächsten Tage werden es zeigen.

Vielen geht es daher wohl ähnlich wie mir: Auch sie sind gespannt …